Bestes Eingabegerät für Versus Fighter (Stick, Pad und Execution Diskussionen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenns unbedingt was exotisches eigenes sein muss, würde ich dir empfehlen dein Eingabegerät ps4 kompatibel zu halten.
      Wenn du irgendwann mal vorhast gegen andere offline zu spielen etwa auf einer Session oder einem Turnier kannst du dein Eingabegerät nicht nutzen und mit einem normalen fightstick oder Pad kommst du dann auch nicht klar.
      Es hat ja auch keine Nachteile für dich als PC Spieler
      Das dual strike ist leider bei vielen Leuten nach einiger Zeit ausgefallen und daher nicht zu empfehlen.
      Das ps360+ hat im ps4 modus nach 8 Minuten timeout.
      Am besten nimmst du das Brook Universal PCB, wenn du nicht löten willst oder ansonsten das Brook Ps3 / Ps4 PCB wenns billiger sein muss.
      Wenn dir Arbeit egal ist bzw. du gut löten kannst aber so wenig wie möglich ausgeben willst, schlachte ein altes PS1 oder PS2 Pad und mach einen Padhack. Mit Convertern hast du dann später immer noch sie Möglichkeit von ps1 auf jede andere Konsole zu adaptieren.
      Ah da kommen die 09er. Was wollt's ihr ihm für Tipps geben?
      Short, Short, Super. Lernst' dann in SF5!
    • Hm, also eine Teilnahme an Turnieren halte ich für sehr unwahrscheinlich und mein Interesse an einer PS4 ist zurzeit ziemlich gering. Das Brook UFB finde ich für mein Vorhaben daher schon etwas überdimensioniert aber auch überteuert. Für mich ist im Moment wirklich die bestmögliche PC Kompatibilität wichtig, entweder durch DirectInput + XInput Support oder DirectInput + Keyboard Support (ich weiß natürlich das man XInput-Support durch Software erreichen kann, schöner wäre es aber ohne).
      Das mit der höheren Ausfallrate bei dem Dual Strike ist jetzt natürlich sehr schade. Dann werde ich mir wohl doch das PS360+ anschauen. Einziger Nachteil damit wäre das sich das SOCD-Cleaning offensichtlich nicht abschalten lässt, aber na ja, daran kann ich mich vermutlich gewöhnen.
    • @MadGear
      Man hat zur Zeit eigentlich nur zwei Boards als Option.
      1. Das PS360+ aber hat eben die PS4 Probleme. Wenn man nicht mit Retro Konsolen mit dem Teil spielen will nicht die richtige Option.
      2. Das Brook Fightboard. Kann XInput, und Direct input. Und Funktioniert auf PS3, PS4, Xbox 360, Xbox One und PC. Unterstützt auch Hitboxen (also up input überschreibt down usw.).
      Hier ein Link

      Deine Frage, und meine Antwort sind aber im falschen Thread gelandet.
      Also nicht wundern, wenn das bald verschoben wird.
    • Okay danke euch, dann wird es definitiv die PS360+ sein, den Aufpreis ist mir das Brook Board jetzt nicht wert. Und ja gerne verschieben, ich weiß im Nachhinein auch nicht warum ich das hier als allgemeinen Fragethread verstanden habe.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MadGear ()

    • Da du scheinbar nicht hören willst und unbedingt PC only haben willst kann ich dir noch folgende PCBs empfehlen:
      - Ipac
      - Keystrike

      Beide PCBs sind in der Automaten Szene ziemlich begehrt zum Bau von Emulator Automaten.
      Ich habe beide langere Zeit in Automaten im Einsatz und die funktionieren im Zusammenspiel mit Mame prima ohne Input Lag hab aber keine Ahnung, ob die auch als Joypad arbeiten können, weil ich mich mit Xinput Directinput usw. nie beschäftige, da ich keine Fighting Games am PC spiele, bis auf Emulator Zeugs.
      Ah da kommen die 09er. Was wollt's ihr ihm für Tipps geben?
      Short, Short, Super. Lernst' dann in SF5!
    • Ich habe das was du gesagt hast natürlich nicht ignoriert, aber das Brook UFB ist für mein Vorhaben unnötig teuer und der 8 Minuten Timeout des PS360+ würde mich nicht betreffen. Ich bin mir sehr sicher das ich langfristig nur den PC Support brauche, auch wenn das wohl etwas unüblicher ist.
      Das I-Pac 2 ist wohl nur ein reiner Keyboard Encoder, das Keystrike hingegen kann wohl auch als Gamepad genutzt werden. Wenn die Ausfallraten dort geringer sind als die bei dem Dualstrike, dann wäre das sogar die preiswerteste Lösung.
    • Es sind essentiell nur die cases.
      Der TES+ ist aufgebaut wie die alten PS3 und Xbox 360 TEs. Das heißt oben eine dicke Platte, und die dann mit Sechskantschrauben befestigt.

      Der TE2 und TE2+ sind sehr ähnlich. Die haben vorne einen Knopf, und man kann dem Stick einfach aufklappen. Man dann den Stick super einfach modden, und es ist auch generell einfach ein cooles Feature.
      Der größte Unterschied zwischen dem TE2 und TE2+ ist, dass der Rahmen des TE2 dicker ist, als der vom TE2+. Wenn man seine Hand auf die Oberfläche ablegt, dann spürt man leider den Rahmen beim TE2.Finde ich nicht so super. Aber trotzdem ein guter stick.
      Feature wise sind die alle (soweit ich weiß) die gleichen. Alle drei können PS4 und PS3. Alle drei haben ein touch pad etc.
      Wenn du nicht der große Modder bist, teste mal den TES, und wenn er dir zusagt, lohnt es sich nicht den anderen zu kaufen.

      Kürze Anmerkung noch. Es gibt noch den TE round 2. Was die Revision des original TEs war. Der wurde teilweise auch als TE2 bezeichnet. Um mögliche Verwirrung aufzulösen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aetohatir ()

    • Danke für die Info.

      Ich hab ja mehrere TE Round 2s, somit müsste ich mich kaum auf den TES+ umgewöhnen. Er wäre wohl auch am günstigsten.
      Dafür sind die TE2 und TE2+ Dinger leichter modbar, wobei ich eigentlich nicht so der modder bin.
      Würde da höchstens nur das artwork wechseln.

      Mal sehen. Der HRAP Kai sieht auch nett aus, ist auch günstig. Weiß aber nicht ob mir die stickeinheit/buttons gefallen würden.
      CFN- Funkfist
    • Davon ausgehend, dass du damit SF5 am PC spielen willst spricht nichts dagegen.
      Um an der PS4 zu spielen könntest du dir einen Brook Xbox360 -> PS4 Converter zulegen, das würde auch funktionieren.
      40 Euro ist ein super Preis. Der Stick hat genau wie alle anderen auch Sanwa Denshi Parts und er ist etwas leichter als der TE1 aber definitiv ein gutes Case imo.
      Ah da kommen die 09er. Was wollt's ihr ihm für Tipps geben?
      Short, Short, Super. Lernst' dann in SF5!
    • guter stick, hab ich selber. ist aber relativ schwer. hat den vorteil dass er weniger verrutscht, nervt aber wenn man den lange im rucksack rumschleppt. sollte bei deiner kaufentscheidung denke ich aber nicht ins gewicht fallen, DA BUM TS.
    • Hoia all, ich würde gerne mal wissen mit was man präziser steuern kann, mit dem digikreuz oder mit dem Stick. Ich frage deswegen weil ich die ganze zeit Street Fighter 5 mit einen Controller spiele und möchte eventuell auf ein Arcade Stick umsteigen das Problem ist nur das solche Stick viel Geld kosten und ich mich nicht auf ein fehlkauf einlassen will.
    • Hab den Thread mal verschoben. Der ist sticky und den hätte man auch finden können. Bitte achte da in Zukunft darauf.
      Zum Thema:

      tl;dr
      Beides gleich gut
      Stick ist generischer (keine Umgewöhnung zwischen verschieden Sticks. Man kann in Japan auf Arcade spielen usw)
      Pad vllt. am anfang einfacher, da keine Umgewöhnung an neue Peripherie notwendig ist.
      Here comes the daredevil

      Admin Editfarbe: grün
      @Phils3r
    • Beides kann gleich präzise genutzt werden, es ist immer eine Frage der Übung. Stick sind, imo einfach komfortabler und fühlen sich in einem Genre, das ursprünglich für Arcades konzipiert wurde (etliche Titel haben noch heute ihren Erstrelease in Arcades), einfach authentischer an. Es gibt kein "besser" oder "schlechter". Die Wahl des Eingabegerätes sagt nichts über Skill aus und beeinflusst diesen auch nicht.

      Edit: Der Phils3r war schneller.

      Strategy? Spacing? I just keep punching until I hit something.


      Twitter
      InsertGame
      == Editierfarbe ==
    • Controller gehen nach ner Zeit schnell kaputt. Da lohnt sich der Kauf eines Sticks mehr als immer wieder neue Controller zu kaufen. Beide Eingabe Geräte können anfangs gleich präzise sein aber nach Abnutzungserscheinungen beim Controller wird die exe immer unzuverlässiger, was man beim Stick i.d.R. nicht hat. Und da kann man auch die parts leicht austauschen, falls da mal was nicht in Ordnung ist. Dazu kommt noch, dass beim Arcade stick die Finger auf allen Buttons gleichzeitig belegt sind, was schon enorm die Reaktionszeit verbessert. Beim Pad bekommst auf Dauer nur Handkrämpfe. Habe damals auch mit Pad gespielt und das einzige was ich bereut habe war, dass ich nicht schon früher auf stick umgestiegen bin. Fgs mit nem Stick zu spielen macht auch viel mehr Spaß, weil sie eben dafür konzipiert wurden.

      Ich lege allen Neulingen ein Fightstick ans Herz, die sich wirklich intensiv mit dem Genre befassen wollen. Für casual reicht halt auch ein Pad.