Der Rookie & Ryu

    • Ryu

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Rookie & Ryu

      Hallo.
      Ich hatte im SF5 - Frage&Antworten-Thread ja schonmal nachgefragt, obs ok ist, quasi ein Lerntagebuch irgendwo zu schreiben.

      Da ich irgendwie das Bedürfnis habe, so meine Erfahrungen wie ich grade FGs von der Pike auf Lerne, niederzuschreiben, mach ich das dann auch einfach mal. Hilft mir etwas zur Reflektion und Motivation, vielleicht hat wer nen Einwurf dazu, oder vielleicht hilfts auch anderen Neulingen zu sehen wo ein anderer Einsteiger so seine Schwierigkeiten hat und wie er da dann jeweils rangeht.

      Mal kurz vorab: Ich habtteüber die Jahre Hinweg immer mal wieder Berührungen mit Street Fighter und co, erstmals seinerzeit mit SF2, zwischenzeitlich mich kurz nach Release an Vanilla-SF4 versucht. Allerdings hab ich mich nie tiefer damit auseinandergesetzt. Nun hab ich mir halt spontan etwas überteuert SF5 sowie nen Hori FS Mini im Elektronikmarkt mitgenommen. Und nun sitz ich da und guck, was ich draus mach...

      Mal kurz zusammengefasst, was so die letzten Tage passiert ist:

      - Irgendwie gut die Hälfte der Ryu-Challenges zusammengemasht
      - Notation und n Haufen Begriffe gelernt. Statt doof nebenbei irgendwo im Netz bei irgendwelchem anderen Nerdkram rumzusurfen les ich halt Foren und sonstiges Zeug, das mit Bemus zu tun hat.
      - Hab mich von Rookie auf Bronze hochgekloppt.

      - Ich verzweifel eigentlich immer noch dran, wirklich sicher s. MP in irgendwas zu linken. Ok, 30-50%-Trefferchance bei s. MP, c. MK, etwas mehr bei s. MP, s. MP und vermutliche 70% bei s.MP, c. MP - Warum das so ist, weiss ich nicht. Vermutlich weiss ich mehr, wenn ich mich mit Ryus Framedata auseinandergesetzt hab und feststell, dass letztgenannte mehr Spielraum lassen für den Link.
      - f+HP, DP funktioniert super, seit ich realisiert hab, dass das ja gar kein Cancel, sondern ein Link ist. :D DP in CA zu canceln krieg ich allerdings noch nicht hin. Wenn dann gemasht oder versehentlich.
      - Was so langsam ganz gut anläuft, ist s. MP, c. MP xx qcf+P. Da find ich so langsam nen Rythmus, in dem ich MP, d, MP, df, f eingeb. Den CA krieg ich aber auch nicht wirklich sicher dazu.

      Hauptproblem: Den ganzen Kram ausm krieg ich im (Online-)Match bisher nicht untergebracht. Da siehts dann eher wie folgt aus:
      - An Combos gerne c. MK xx Tatsumaki
      - Als Noob krieg ich idr andere Noobs vorgesetzt. Ich sitz gern und viel in der Ecke und Blocke. Bis der Gegner n Fehler macht. Wird nicht ewig gutgehen, vermute ich.
      - Rein gefühlt benutz ich zuviel c. HK. Also, ich treff damit auch, grade bei Gegnern die selbst ihren Charakter und seine Reichweiten und Recoveries noch nicht so kennen - Aber irgendwas sagt mir, dass aus solchen Situationen auch mehr rauszuholen ist, und ausserdem ich irgendwann Gegner treff, mit denen ich das Spielchen nicht treiben kann.
      - Ich bin zu offensivschwach. Trau mich bisher relativ wenig sondern lauere oft lieber.
      - Footsies/Pokes/whatevs - sollte ich mich dringend mal damit beschäftigen.
      - DP als Anti-Air läuft sich ganz gut an. Sollte aber mal langsam anfangen, auch mal die diversen Normals als AA zu nutzen.
      - Hadoken-Shootouts sind super gegen andere Chars mit Projektil. Ich liebe es. Und momentan krieg ich noch Gegner, die man, haben sie sich erstmal auf das Spielchen eingelassen, wunderbar trollen kann, indem man einfach mal nen EX Hadoken dazwischenlegt. Wird sich wohl irgendwann ändern.

      Ne grundlegende Frage, die sich mir aufdrängt: Warum genau wird Ryus j. HK so wenig berücksichtigt? Combos mit Jump-In schlagen häufig j. HP vor. Ich vermute, es gibt n Grund, der mir halt noch nicht bekannt ist.

      Und hat mir jemand nen kleinen Mindtrick, um sich die Angst vor der eigenen Offensive abzugewöhnen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Another Tryhard ()

    • @sf_doom meinte im SF5-Frage-Thread, ich soll mit @Ismoez spielen, da lern ich was.

      --> sf_doom hat recht.
      Ich sag nochmal herzlichen Dank für die Trainings-Session. Fand ich sehr geil.

      Inhalte der Lektion u.a.:
      - Mich nicht in der Ecke verkriechen.
      - Ja, was tu ich eigentlich, wenn ich aus der Ecke draussen bin und nicht rumhüpf? Ein Exkurs über Footsies und meine Möglichkeiten.
      - s. MP iz strong!
      - Diverse praktische Exkurse über meine Normals, deren Reichweiten und deren Frames. War sehr aufschlussreich.
      - Jump-Ins, Throws, Tech, und was man gegen tut.
      - vor allem interessant war das Thema c. HK. Hatte @subarashii ja im Feedback-Thread schon angesprochen. Hier gabs auch noch einiges zum Thema, inklusive Tests, wann der Sweep Sinn macht, und wann nicht. Fand ich sehr geil.
      - Bisschen Advanced Zeugs. Beispielsweise Meaties.
      - "Und, was machste wenn XY is?" - "Ähm, keine Ahnung." - "N Knopf drücken!"

      Was vergessen? Einiges wohl.

      Aber mal die To-Do-Liste für mich:
      - Anti-Air Timing üben. Vor allem s. LP.
      - Meine Execution nochmal überdenken - Lustigerweise hab ich versehentlich ständig nach s. MP n DP rausgehauen statt Hadoken. --> Angewöhnen, bei dem Link kurz den Stick kurz Neutral zu stellen. Selbiges, wenn ich nachVowärtsbewegung den MP raushauen will.
      - Mich an die Reichweiten gewöhnen.
      - An Throws denken. LP+LK muss intuitiv werden.
      - Mal nen Dummy auf Hadokens recorden und Neutral Jumps üben.
      - Dashen, bis die Stickbewegung intuitiv und Move so normal wie alles andere auch für mich ist.

      Gab noch einiges anderes, aber das war denk ich das Wesentliche.

      Anschliessend nochmal n paar Runden Ranked gegangen. Trotzdem einige Male verhauen worden. Egal. Meinen Angstgegner der letzten Tage (Vega) hab ich nun auch fachgerecht zerlegen können.
      Eklig War der Birdie, der mich 4 Mal irgendwo zwischen Perfect und Fast Perfect zerlegte. Gegen extrem aggressive Gegner muss ich mir auch noch was einfallen lassen. Schüchtert mich derzeit noch zu sehr ein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Another Tryhard ()

    • Heute auf Ranked im Wesentlichen verzichtet. Erstmal über random Lobbies jeweils mehrere Matches gegen den selben Gegner gespielt. Hat mir wohl mehr gebracht, als "unter Druck" gegen ständig wechselnde random Leute. Und war auch spassiger.

      Ein Schwachpunkt, der mir auffiel, und der sich auch gestern schon in der Session und im Gespräch mit @Ismoez rauskristallisierte:
      Ich bins einfach nicht gewohnt, bestimmte Eingaben zu machen. Das sind eben so Dinge wie die Dash-Bewegung. Oder LP+LK für den Wurf.
      Erinnert ihr Euch noch an damals, als ihr zum ersten mal SF2/Mortal Kombat/Whatevs gespielt habt, ihr bspw den Hadouken zwar schon ausführen konntet, aber das eben noch keine intuitive Aktion war, sondern etwas, das man "extra" machte, und meistens in die Hose ging, weil man zuviel Konzentration auf diesen "geplanten" Move verschwendete? Genau das.

      Also dann nochmal ne Runde Practice-Mode. Den Link-Grind mit eingestreuten Dashes und Würfen aufgelockert. Schliesslich den Dummy auf CPU gestellt und eben geschaut, dass ich meine Standard-Links so oft wie möglich anbringen kann - Und das ganze eben immer wieder mit Dashes und Würfen gespickt. Einfach, um meine Hände dran zu gewöhnen und das zu nem normalen Teil des Spiels werden zu lassen. Wird langsam besser.

      Nebeneffekt der Dasherei war, dass ich den Stick insgesamt anders halte - Und nebenbei durch die veränderte Haltung direkt schneller und sauberer mit den Motions bin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Another Tryhard ()

    • Ok, wo ich fang ich an...

      Practice-Mode-Weiterbildung?



      Ja, läuft.
      Als Special Übung mit Dash + MP-Combo angefangen. Einfach um das Dashen im Hirn zu behalten.
      Immer mal wieder Jump-In + Throw-Phasen eingeworfen. Um die Throws im Hirn zu behalten. Und um das Timing, ab wann ich den Wuf drücken kann, reinzukriegen. War so ein wenig ein Problem in der Trainings-Session mit @Ismoez
      Achja, und ich hab rausgefunden, warum ich zu doof für Shinku Hadoken bin. Weil ich nicht QCF, QCF, P drücke. Sondern QCF, df, QCF, P. --> Problem solved. Hadoken xx CA sicher hinzukriegen hakt aber noch gewaltig.
      Generell ist die Execution der Special Moves nochmal gewaltig sicherer geworden, seit ich kleine Spielchen zur Fingerübung angefangen hab. Etwa das von @subarashii vorgeschlagene rauszögern des Buttons am Ende - Oder versuche, den Button erst zu drücken, nachdem ich den Stick losgelassen hab.


      Soweit, so uninteressant.
      Man geht also völlig motiviert in ein paar Runden Casuals - und kriegt nur aufs Maul. Von jedem. Die ganze Zeit.
      Ich hatte dann auch irgendwann keinen Bock mehr, weil ich erst nichtmal sagen konnte, waran das genau lag. Irgendwann hat man dann aber doch die Schnauze voll, wenn man von Leuten mit ähnlichen LP wie man selbst, nur noch weggeowned wird und man nicht im Ansatz das Gefühl hat, da irgendeine Form von Kontrolle zu haben. Ja, nicht aufgeben, weitermachen - Den Dreck Fressen und draus lernen... Blöd nur, wenn man ein wenig betriebsblind ist, und den Hauptfehler nicht merkt, und das obwohl man den selbst vor ein paar Tagen auf Hardedge und aufm Teamspeak schon angesprochen hat...

      Kurz:
      Coz I got a bad habit!


      Also, ma Butter bei de Fische - Achtung, Vergangenheitsbewältigung.

      Mein Problem ist fast ein Vierteljahrhundert alt und heisst "The World Warrior".
      Genauer: c HK.
      Im ernst jetzt - Ich hab seinerzeit SF2 gesuchtet wie doof - und hab halt doch nur 2-3 Buttons benutzt. Bevorzugt den R-Taster vom SNES-Pad. Das rächt sich jetzt.
      Also, mal ab davon, dass c. HK eben nicht mehr so imba ist wies mal war: Es ist n Reflex, den ich eher schwer wegkrieg - Lässt mans weg, ist da ein Loch. Den bösen move sollte ich nicht mehr benutzen, aber lass ich den Weg, fühl ich mich hilflos.
      Ich kann mich nicht mehr an den Sweep klammern. Tu ichs doch, gibts - von den Situationen, in denen der Move passt, abgesehen - aufs Maul. Und ja, das ist wirklich so dramatisch, wie ich hier vesuche, klarzumachen, weil der Unfug in meinen Matches so brachial im Vordergrund steht - Andere Fehler die ich mach, hin oder her, die fast schon pathologische c. HK-Nutzung ist derzeit Baustelle Nummer 1.

      Drück ich in bestimmten Situationen nicht c. HK, kommt halt irgendwas bei rum, meist dann eh zu spät, weils im Hirn in etwa so zugeht:
      "Ah, Standardsituation. Easy, Sweep und gut ist."
      "Errrrm, nein, Sweep ist nicht mehr so safe wie damals."
      "Wie? Ah, ok. Muss ich was anderes machen. Hm. Ah, c. MK oder MP ist eigentlich super jetzt, dann eben das..."
      "Oh, nun bin ich schon gepunished worden".

      --> Einige vergleichbare Situationen später:
      "Oh, die alte Sweep-Situation. Nein, kein Sweep, weil is nich mehr gut. Andererseits: Neee, sweep. Is am einfachsten".
      --> You lose.
      Ich habe die blöde Befürchtung, dass ich mir ne Reiszwecke auf den HK-Button kleben könnte, und eher mit blutigen Fingern rausgeh als dass ich den Button nicht drücke.


      Jedenfalls: Ein Problem ist bekannt. Und jetzt darf ich gucken, wie ich mich entwöhne. Könnte "unterhaltsam" werden...
      Zum einen muss ich mir den Reflex verkneifen. Zum zweiten muss ich mir alternativen suchen in solchen Situationen. Und zum dritten muss ich mir eben diese Alternativen auch einverleiben (ergo: Ohne Nachdenken benutzen) und einschätzen, wann was angebracht ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Another Tryhard ()

    • Ich schreib mal den Kram der letzten Tage zusammen, bevor ich heut mitm Zocken anfang - Dann hab ichs für nachher im Hirn, worauf ich Fokus legen sollte.


      Neben diversem Practicemode-Geschrubbe und einigen Matches mit @Arg0n4ut nochmal Sessions mit @Ismoez gehabt - inklusive jeweils noch eines weiteren Mitspielers. Samstag Nacht wars @subarashii , und bei dem Alex-Spieler vom Sonntag weiss ich nicht, wie er hier heisst. Nochmal n herzliches Dankeschön an alle Beteiligten. War ebenso lehrreich wie spassig.
      Normales Casual-Zocken mit Randoms läuft grad eher auf Sparflamme, ich häng grad lieber im PMode rum.

      Um dieses Mal mit der Selbstzerfleischung anzufangen:
      - c. HK ist immer noch ein Problem. Wobei das laaaaangsam besser wird. Sprich: Der Button ist nicht mehr ganz so zwanghaft, und ich krieg langsam n Gespür, wanns passt. Hatten auch ne kurze Trainingseinheit, n ders eben drum ging, den c. HK gezielt einzusetzen.
      - Ich merk halt, dass ich immer ewig brauch, wieder ins Spiel zu kommen.
      - Ich trau mich immer noch zu wenig. Bzw kann schlecht einschätzen, wann ich nach Vorne gehen sollte und wann nicht.
      - Zuviele Random-Aktionen, die nicht sein sollten. Gab dann auch entsprechend Schelte vom Pai Mei-Repräsentanten meines Vertrauens. Mein Ziel sollte sein, nichts mehr zu machen, was keinen konkreten Sinn hat.
      - Zuviele Reflexhaftes nach Hinten gehen.
      - Zuviele Shoryukens, die keine sein sollten. Gut, Hadokens kann ich absichern, indem ich die Motion einfach hinten anfang. Für so Spässe wie Vorwärtsbewegung in Kombination mit MP und c. MP muss ich mir noch was einfallen lassen. Bzw disziplinier sein, was die Stickposition betrifft.
      - Die Erkenntnis, dass ich zu selten auf den unteren Bildschirmrand guck. Ich hab weder mein eigenes Meter im Blick - Noch das des Gegners. Grade letzteres würde mir einerseits unnötige Punishes ersparen bzw mir mitteilen, wenn ich eben keine Angst vorm EX haben muss.
      - Du hast Anti-Air, Du Tryhard! Also nutz den Kram auch!
      - Wake-Ups. Sowohl die eigenen als auch die des Gegners. Bei ersteren kassier ich zu oft, bei letzteren der Gegner zu selten.

      Sachen, für die ich mir auf die Schulter klopf:
      - Ich werf mehr. Also, in dem Sinne, dass ich öfter intuitiv (und zunehmend öfter auch in der passenden Situation) die Buttons drück, bzw die Option auf nen Throw bzw nen Tech im Hirn behalte.
      - c. HK-Nutzung wird wie gesagt trotz allem langsam besser. Ich musste da durchaus lachen, als ich vom Gold-Alex n Lob für nen gut eingesetzten Sweep bekam. Gut, der wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass das ne Baustelle bei mir ist.
      - Ich poke. Also, ich hab nun endlich realisiert, dass es so Dinge wie LP und LK gibt, nutze den Kram öfter mal intuitiv und sinnvoll. Läuft an, glaub ich.
      - Ich realisiere die Existenz des V-Reversal.
      - Overhead-Nutzung wird langsam aber sicher auch intuitiv.

      Grade die Matches gegen den Alex waren sehr interessant für mich. Ich kenn den Charakter faktisch nicht, also durft ich erstmal durch Schmerzen lernen, was der so an Moves hat. Hat mich aber selbst erstaunt, wie schnell ich mich auf manche Dinge einstellen konnte - fast hätt ich ihm sogar ne Runde abgenommen. Blöderweise hat mein Hirn dann (Alex: Kurz vor Schluss; ich: noch 25% oder so) beschlossen, dass ich unvorsichtig werden muss. Hatten dann auch noch kurz drüber gesprochen: Mindset und so. Is wichtig.

      Zum Thema Practice Mode:
      - Standards laufen nebenher (also meine Normal-Links)
      - Als Übung zur DP-Execution, grade in Puncto Schnelligkeit, kristallisiert sich grade LP xx SRK als super Übung heraus. Also ohne Buffern mit f (und dann LP, d, df, P). LK xx SRK üb ich nebenher, krieg ich ohne Buffern aber nur in geringem Maße hin. Sind meine Finger noch nicht flexibel genug. Üb ich weiter, allein schon damit die Finger beweglicher werden. Die Übung hatte auch anderweitig gute Auswirkungen: Ich krieg dadurch c. HP xx srk wesentlich besser hin. Ohne Shortcut. Hooray!
      - Lk Tatsu --> CA läuft so langsam an. Hab ich noch Timing-Probleme.

      EDIT:
      Achja, weils mir grad mal wieder auffällt:
      '"The Grid" als PMode-Stage ist unglaublich hilfreich für die Timings. Wegen des Beats der Musik. Klingt das jetzt allzu seltsam, oder gehts anderen genauso?

      Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von Another Tryhard ()

    • So, ich hab jetzt einige Tage nix geschrieben. Problematisch ist dabei einfach, dass ich in den letzten Tagen gar keine so definitiven Marker festsetzen kann. Labern bzw Schreiben kann ich viel, aber ob das dann immer so Sachen sind, hinter denen auch was steckt? Who knows. Auf der anderen Seite: Fang ich da dann an, eben nicht mehr zu schreiben, fehlt mir auch wieder der Druck/Antrieb, den ich mir selber setz. Ein Teil der Motivation dieses Thread ist eben nunmal auch, hier ne Plattform zu haben, in der man die Selbstverpflichtung hat, Progress darzustellen. Und damit Progress dargestellt werden kann, muss überhaupt auch erst welcher vorhanden sein. Insofern fühl ich da auch ein wenig mit @entnervt und seinem Blog mit - Bzw ist der Thread und das was er dort schrieb (und auch wie ers schrieb) auch ein gewisser Input für den eigenen Selbsterfahrungstrip, den das Projekt "Bemus lernen" so mit sich bringt.

      Aber ums mal so anzufangen:

      Im Ranked läufts nicht so - Freitag mal kurzzeitig auf Super Bronze gewesen, dann wieder abgestiegen. Obwohl ich dort immer noch unnötige Fehler mach und bei zuvielen Matches sagen muss, dass ich nix draus gelernt hab, seh ich einen Progress auf anderer Ebene:
      Anfängliche Frustration von Mitte der Woche hab ich letztlich ignoriert. So nach dem Motto: Ich mach jetzt einfach weiter. Und wenn ich wieder auf Rookie absteig, dann ist das so. Selbiges, wenn ich gegen Erfahrene Leute spiel. Mal läufts - Und mal läufts halt nicht. Seh ich hintenraus weniger eng. Lernefekt tritt oftmals erst ein-zwei Tage später ein.

      Auf der anderen Seite merk ich halt doch, dass sich meine Fähigkeiten in irgendeiner Form wohl weiterentwickeln:
      Ich hab mittlerweile keine Schmerzen dabei, im Match auch mal den Leeroy zu machen. Und geh öfter nach vorne. Zwar krieg ich dabei öfter mal aufn Deckel, stell aber gleichermassen fest, dass viele Gegner (Bronze/Super Bronze - Niveau) damit nicht umgehen können. Will heissen: So verkehrt scheints nicht zu laufen, und auf Mind-Ebene scheint sich da was bewegt zu haben.

      Nebenbei noch die Feststellung, dass einfache Sachen, mit denen ich im Practice-Mode gehadert hab, im Match immer mehr zu Automatismen werden. Bestes Beispiel ist da wohl der Link s. MP, s. MP - Ich denk da oft gar nicht drüber nach, sondern der passiert einfach, wenn die Situation es zulässt.

      Was auch ziemlich cool war, war die ausgedehnte Session mit @Arg0n4ut - Erstmal bissl rumgeprügelt, dann hier und da von beiden Seiten konkrete Sachen ausprobiert und geübt. Punkt ist der, dass wir beide wohl derzeit auf ähnlichem Niveau sind - also relativ ideale Trainingspartner. Gern mehr von diesen Sessions. Was dabei auch ziemlich witzig war, war dass er bei der Session sich nochmal Necalli angeschaut hat (und scheint wohl an dem Char hängenzubleiben, oder?) - Da konnt ich dann auch gleich noch lernen, mit Druck umzugehen und mich auf Unbekanntes einzustellen - Heute in ner kurzen Session übrigens auch wieder.

      Gestern mit einigen Leuten aus dem Discord-Channel noch in ner Lobby gewesen. Hatte zwar keine Sonne gesehen, aber grundsätzlich steigt der Grad an Wahrnehmung, irgendeine Art von Kontrolle zu haben.
      Wo es auch besser läuft, ist mein Fireball-Game. Und der Umgang mit gegnerischen Projektilen. Ich mach mittlerweile zuviele Treffer mit Hadoukens, als dass ich da noch an reine Randomness glauben mag. Ebenso, wie ich generell zunehmend mehr Zeug intuitiv mach.

      Was nach wie vor gar nicht läuft, ist Anti-Air und Cross-Ups. Ich werd bisher nicht wirklich warm damit, und ich bemerke auch eine gewisse Verweigerungshaltung bei mir, das zu üben.
      Mal weitersehen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Another Tryhard ()